Hygieneplan Corona

0
64

musikschule landkreis oldenburg Stand: 27.10.2020

1. Persönliche Hygiene

Das Coronavirus ist von Mensch zu Mensch übertragbar. Der Hauptübertragungsweg ist die Tröpfcheninfektion. Diese erfolgt vor allem direkt über die Schleimhäute der Atemwege. Darüber hinaus ist auch indirekt über Hände, die dann mit Mund- oder Nasenschleimhaut sowie mit der Augenbindehaut in Kontakt gebracht werden, eine Übertragung möglich.

Wichtigste Maßnahmen:
Bei Krankheitszeichen (z. B. Fieber, Husten, Kurzatmigkeit, Luftnot, Verlust des Geschmacks oder Geruchssinns, Halsschmerzen, Schnupfen, Gliederschmerzen) müssen Schülerinnen und Schüler dem Unterricht der Musikschule fernbleiben. Ebenso müssen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Musikschule bei solchen Krankheitszeichen der Musikschule fernbleiben. Die MitarbeiterInnen der Musikschule haben sich in diesem Fall krank zu melden und einen Arzt aufzusuchen.

Der Mindestabstand von 1,50 m zu Personen ist stets einzuhalten. Beim Unterricht für Blasinstrumente und beim Gesangsunterricht kann ein größerer Mindestabstand angeordnet werden.

Von gegenseitigen Berührungen ist grundsätzlich abzusehen.

Gegenstände wie Musikinstrumente, aber auch z. B. Trinkbecher, persönliche Arbeitsmaterialien, Stifte usw. dürfen nicht mit anderen Personen geteilt werden.

Der Kontakt mit häufig genutzten Flächen wie Türklinken ist, soweit möglich, zu minimieren.

Husten- und Niesetikette: Husten und Niesen in die Armbeuge oder ein Taschentuch gehören zu den wichtigsten Präventionsmaßnahmen! Beim Husten oder Niesen größtmöglichen Abstand zu anderen Personen halten, am besten wegdrehen.

Gründliche Händehygiene: Die Hände sind nach betreten des Unterrichtsgebäudes mit Seife für 20 – 30 Sekunden gründlich zu waschen. Das Waschen der Hände ist nach Husten oder Niesen und nach dem Gebrauch des Taschentuchs zu wiederholen.

Das Desinfizieren der Hände ist nur dann sinnvoll, wenn ein Händewaschen nicht möglich ist. Es ist daher nur als Ausnahme und nicht als Regelfall zu praktizieren.

Zum Desinfizieren muss Desinfektionsmittel in ausreichender Menge in die trockene Hand gegeben und bis zur vollständigen Abtrocknung ca. 30 Sekunden in die Hände eingerieben werden. Dabei ist auf die vollständige Benetzung der Hände zu achten.

Ein Mund-Nasen-Schutz muss in den Fluren und Gängen und in den Toiletten getragen werden.
Im Unterricht wird das Tragen von Masken nicht angeordnet, jedoch, analog zur Empfehlung für die allgemein bildenden Schulen, für SchülerInnen ab der 5ten Klasse empfohlen, solange der Landkreis Oldenburg als Risikogebiet eingestuft ist.

Die Unterrichtsräume sind regelmäßig zu lüften. Das Lüften geschieht durch eine Stoßlüftung, d.h. durch mehrere Minuten langes weites Öffnen der Fenster und der Unterrichtsraumtüre.

2. Raumhygiene

Die Lüftung geschieht beim Einzelunterricht 30 Minuten beim Übergang von einer Unterrichtseinheit zur nächsten. Bei Unterrichtseinheiten von 45 Minuten geschieht die Lüftung ebenfalls beim Übergang zur nächsten Unterrichtseinheit, zusätzlich ist hier eine kürzere Lüftung etwa zur Hälfte der Unterrichtseinheit vorzusehen.

Dem Umstand, dass die Räume in der kalten Jahreszeit durch das häufige Stoßlüften unvermeidlich nicht ausreichend warm gehalten werden können, muss durch einsprechend warme Kleidung Rechnung getragen werden.

3. Raumnutzung, Anwesenheitskontrolle, Betreten der Unterrichtsgebäude

Um das Abstandsgebot im Unterricht einzuhalten, darf der Unterricht nur in der von der Schulleitung im Rahmen des Stundenplans zugeteilten Unterrichtsräume stattfinden.

In den Sanitärräumen – Damentoiletten, Herrentoiletten – darf sich jeweils nur eine Person zur Zeit aufhalten. Im Musikschulgebäude in Wildeshausen ist die Nutzung der Toilette im Foyer entsprechend der Beschilderung ausschließlich dem Personal der Musikschule vorbehalten. Ausgenommen von diesem Vorbehalt sind Personen mit körperlichen Beeinträchtigungen, da diese Toilette als einzige speziell für deren Bedürfnisse ausgerüstet ist.

Die Anwesenheit von Schülerinnen und Lehrkräften ist im Rahmen des unbedingt einzuhaltenden Stundenplans festgelegt und damit nach Zeit und Raum dokumentiert. Die Personendaten von SchülerInnen und Lehrkräften sind aufgrund der Notwendigkeiten des Unterrichsbetriebs und der vertraglichen Verhältnisse zwischen der Musikschule und ihren NutzerInnen sowie der Musikschule und ihren Angestellten ebenfalls dokumentiert. Für diesen Personenkreis ist daher der Dokumentationspflicht Genüge getan.

Eine Dokumentation der Personendaten von Personen, welche die Kinder zum Unterricht der Musikschule begleiten, ist nicht durchführbar, da entsprechendes Personal für die Erhebung der Daten nicht zur Verfügung steht. Da die Dokumentation nicht durchführbar ist, dürfen Personen, welche die SchülerInnen zum Unterricht bringen, die Schulgebäude nicht betreten. Die Kinder dürfen nur bis zur Eingangstür der Musikschule gebracht werden.

4. Reinigung

Im Gegensatz zur Reinigung wird eine routinemäßige Flächendesinfektion in Schulen auch in der jetzigen COVID-Pandemie durch das RKI nicht empfohlen. Hier ist die ansonsten übliche Reinigung völlig ausreichend.
Folgende Areale der genutzten Räume der Schulen sollten mit den üblichen Reinigungsmitteln (Detergenzien) besonders gründlich und in stark frequentierten Bereichen täglich gereinigt werden:
Türklinken und Griffe (z. B. an Schubladen- und Fenstergriffe) sowie der Umgriff der Türen, Treppen- & Handläufe, Lichtschalter, Tische, Telefone, Kopierer, alle sonstigen Griffbereiche.
Die Müllbehälter sind täglich zu leeren.

5. Meldepflicht

Das Auftreten einer Infektion mit dem Coronavirus ist der Schulleitung von den Erkrankten bzw. deren Sorgeberechtigten mitzuteilen. Das gilt auch für das gesamte Personal der Schule.
Aufgrund der Coronavirus-Meldepflichtverordnung i. V. m. § 8 und § 36 des Infektionsschutz-gesetzes ist sowohl der begründete Verdacht einer Erkrankung als auch das Auftreten von COVID-19 Fällen in Schulen dem Gesundheitsamt zu melden.
Die „Rundverfügung 1-2020 der NLSchB – Verfahren und Meldepflichten bei Coronavirus (SARS-CoV-2)“ vom 06.03.2020 ist zu beachten.

Wildeshausen, 27.10.2020

Musikschule des Landkreises Oldenburg gGmbH
Rafael Jung
Geschäftsführer

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.